Wissenswertes zu Shopping-Portalen

Was mache ich, wenn ich Fragen zu Artikeln habe?


Den Kundenservice anrufen ist eine erste Option. Aber auch das Stöbern in Rezensionen und Bewertungen anderer Kunden kann hilfreich sein, um mehr über einen bestimmtes Produkt zu erfahren. Hilft das nicht weiter, bietet z. B. Otto eine Menge Ratgeber zum online lesen. Das sind dann nicht unbedingt Fakten speziell zu einem bestimmten Artikel, aber Hinweise und Tipps in dem für dich interessanten Bereich – sei es Elektronik, Möbelaufbau, Gartenpflege, oder viele andere Themen.

Wie zahle ich für meine Bestellung?


Das ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich, aber ein paar verschiedene Möglichkeiten hat jeder. Bei allen kannst du mit Kreditkarte, auf Rechnung und per Überweisung/ Vorkasse kaufen. Dazu werden vereinzelt noch die Optionen PayPal, Lastschrifteinzug (also Einzug des Geldes von deinem Konto) und Nachnahme (Bezahlung in bar bei Ankunft des Paketes) angeboten. Du hast also viele Möglichkeiten – suche dir einfach die für dich passende aus.

Kann ich auch später bezahlen?


Das bieten nicht alle Anbieter an. Wenn du das machen willst, kommen für dich Otto und bonprix in Frage – beide bieten sowohl die sogenannte “Zahlpause” und eine Ratenzahlungsoption. Bei der Zahlpause kaufst du jetzt und zahlst aber erst nach einigen Monaten – gegen einen geringen Aufpreis, versteht sich. Bei der Ratenzahlung musst du nicht alles komplett auf einmal bezahlen, sondern kannst dir einen monatlichen Betrag aussuchen, den du dann abstotterst. Auch hier fallen Extra-Kosten an; schau also, ob das wirklich ist, was du willst. Aber manchmal geht es einfach nicht anders, und viele kleine monatliche Beträge sind einfacher aufzubringen als ein großer Batzen Geld auf einmal. Für so einen wohlüberlegten Fall ist die Option Ratenkauf vielleicht ganz sinnvoll.

Bekomme ich Rabatt, wenn ich viel einkaufe?


Das ist möglich. Zum Beispiel bei Otto gibt es die Möglichkeit, Otto-Partner zu werden. Wenn du da für einen bestimmten Wert pro Jahr einkaufst (momentan mindestens 2.500 Euro), werden dir automatisch Prozente gutgeschrieben. Aber auch mit weniger Umsatz als das kannst du sparen – alle Anbieter haben Möglichkeiten, Rabatte zu nutzen. Otto und bonprix haben ein Punktesystem, wo du pro Einkauf, pro Artikelbewertung und auch für andere Aktionen Punkte bekommst, die du dann einlösen kannst. Zalando hat eine sogenannte “Lounge”, als deren Mitglied du oft Sonderangebote erhältst. Und auch Amazon und Weltbild bringen ständig Rabatt-Aktionen, entweder in der Art von Mengenrabatt oder speziellen Tagesangeboten.

Wie schnell ist der Versand?


Im Normalfall ist dein bestellter Artikel innerhalb weniger Werktage bei dir. Besonders Amazon ist da schnell und überrascht öfters mit Lieferungen vor dem angegebenen Termin. Wenn du es aber garantiert schneller willst, gibt es auch die Optionen 24-Stunden-Service bzw. Express-Lieferung. Je nach Anbieter nennt sie sich ein bisschen anders, bedeutet aber immer, dass deine Ware schneller als mit dem Standardversand bei dir ist. Das kostet dann auch extra, aber manchmal gibt es Aktionen, mit denen du diesen Service mal ausprobieren kannst, entweder für einen fast symbolischen Euro pro Lieferung (aktionsweise bei Otto) oder gar ganz kostenlos mit dem Probiermonat für die Amazon Prime-Mitgliedschaft.

Kann ich Artikel zurückgeben, wenn sie mir nicht gefallen?


Das Gesetz sieht vor, dass du bei allen Kaufverträgen ein 14-tägiges Widerrufsrecht hast. Das kommt auch beim Einkaufen im Internet zur Anwendung, denn nichts anderes ist das Shoppen bei Amazon, bonprix, Otto, Zalando, Weltbild & Co: Du schließt einen Kaufvertrag ab, erhältst Ware und bezahlst diese. Manche Anbieter erweitern das Gesetz und bieten dir noch bessere Optionen: Du kannst Ware innerhalb eines längeren Zeitraums zurückgeben oder der Anbieter übernimmt die Rücksendekosten für dich. Manche aber auch nicht – informiere dich also vorher. Das ist besonders wichtig, wenn du nicht bei dem Händler direkt kaufst, sondern bei einem seiner Partner bzw. bei einem der zahlreichen Verkäufer des Amazon-Marktplatzes. Diese haben alle ihre eigenen Regeln – abgesehen vom gesetzlichen Widerrufsrecht; an das müssen sich alle halten.

Ist die Rückgabe kostenlos?


Bei den meisten Anbietern schon. Besonders glänzt da Zalando: Hier hast du nicht zwei Wochen, sondern 100 Tage Zeit, Artikel zurückzusenden – und das kostenlos. Du brauchst dazu nur einen Rücksendeschein bzw. Paketschein, den du auf dein Paket aufklebst, und fertig. Bei Otto kannst du dir das Paket gar von zu Hause abholen lassen; das ist auch super. Bei Weltbild und Amazon dagegen ist die Rücksendung nicht generell kostenlos, sondern erst bei Artikeln ab 40 Euro Wert. Ausnahme (Amazon) Du kaufst Kleidung oder Schuhe. Die kannst du immer kostenlos zurücksenden, egal wie teuer sie waren. Denn Kleidung und Schuhe muss man nun mal persönlich anprobieren, um zu sehen, ob sie auch so passen wie erhofft.

Bekomme ich dann mein Geld zurück? Und wie?


Wenn die Ware ungebraucht ist, schon. Pass also auf, dass du die neuen Schuhe nur in deiner Wohnung ausprobierst, wo sie keinen Straßendreck an der Sohle ansammeln, und behandle auch alle anderen Waren extrem pfleglich, bis du dir sicher bist, dass du sie behalten willst. Wenn deine Ware dann in gutem Zustand bei deinem Anbieter angekommen ist, schreibt dieser dir das Geld gut bzw. zahlt es zurück. Wie genau, hängt vom Anbieter ab bzw. auch von deiner gewählten Zahlungsmethode. Dein Geld wird dir aufs Konto zurücküberwiesen oder dir wird ein Verrechnungsscheck geschickt oder du erhältst eine Gutschrift für deinen nächsten Einkauf oder eine Anrechnung auf eine aktuell noch offene Rechnung. Frag einfach nach – dazu sind die Servicenummern ja da.

Was ist mit Garantie und bei schadhafter Ware?


Auch hier gelten die gesetzlichen Regelungen. Nicht jeder Artikel bekommt gleich lange Garantie, aber Anspruch auf Hilfe hast du schon (es sei denn, der Artikel wurde schon als “gebraucht” deklariert und so verkauft – dann kannst du evtl. Gebrauchsspuren natürlich nicht reklamieren). Praktisch wird die Garantieabwicklung aber bei jedem Anbieter anders gehandelt – dein erster Anlaufpunkt ist also immer das Kundenzentrum, die Hotline. Ein Anruf da gibt dir weitere Informationen und sagt dir, was als nächstes geschieht: Musst du den Artikel einschicken oder wird eine Reparatur bei dir zu Hause vorgenommen? Hier zeigt sich Otto besonders kundenfreundlich, was auch ersichtlich ist durch den rund um die Uhr verfügbaren Kundenservice und die Möglichkeit, dich von diesem zu von dir ausgesuchten Zeiten anrufen zu lassen – auch innerhalb der nächsten fünf Minuten und vor allem für dich komplett kostenfrei.